Köstliche Erdbeeren – erntefrisch vom Feld

Die Erdbeersaison beginnt bei uns Anfang Mai. Die Früchte werden im geschützten Anbau – Wandertunnel produziert. Danach beginnt die mit Vlies verfrühte Freilandware. Zum Schluss reift die Spätsorte „Malvina“, zeitgleich mit den Himbeeren. Die „Malvina“ ist die wohl derzeit leckerste Erdbeersorte Deutschlands und zum Marmelade kochen ein Muss.

Süße Himbeeren aus eigenem Anbau

Der Himbeeranbau hat in den letzten Jahren an Bedeutung zugenommen. Wir vermarkten die Himbeeren in der Selbstpflücke sowie als gepflückte Ware. Wir bauen die Sorten Tulamien & Glan Apple an, dabei werden die Himbeerpflanzen bis zu einem Alter von 5-6 Jahren kultiviert.

Die Selbstpflücke bedingt ein gewisses Maß an Kontrolle und Pflege. Die Himbeeranlage erfordert sehr viel Handarbeit und ist sehr anspruchsvoll in Gesunderhaltung. Daher müssen Mindestmengen eingehalten werden, zusätzlich ist das Pflücken für Kinder unter 14 Jahren untersagt. Nur auf diese Weise lässt sich diese Vermarktungsform im Interesse der Kunden, die günstig größere Mengen von Himbeeren erwerben wollen, aufrecht erhalten.

Aromatischer Spargel aus den Ruhrauen

Unser Spargel wird auf den mittelschweren Böden der Ruhrauen angebaut, sein Geschmack ist herb. Wir bauen unseren Spargel auf einem einheitlichen Boden an, so das der Geschmack während der gesamten Saison gleich bleibt.

Die Kulturen haben eine Lebensdauer von circa 8 Jahren. Im ersten Jahr nach dem Pflanzen der Kulturen werden circa 20 %, im zweiten Jahr 40 % und im dritten Jahr die volle Ertragsmenge erreicht. Der Spargel wird auf einer Tiefe von ca. 20 cm gepflanzt, im folgenden Jahr wird ein Damm gezogen. Die Spargelpflanze versucht, diesen zu durchwachsen, um ans Tageslicht zu kommen. Dieser Spargel wird gestochen, die Saison dauert von April bis zum 24. Juni. Danach bildet sich sogenanntes Spargelkraut, so kann die Pflanze Nährstoffe für das nächste Jahr sammeln.

Saftige Heidelbeeren aus Haltern am See

Die Heidelbeerenanlage wurde im Jahre 1978 in Haltern am See angebaut und steht auf ehemaligem Waldboden, da die Pflanze auf Ackerböden nicht angebaut werden kann. Die Vermarktung erfolgt als gepflückte Ware sowie in der Selbstpflücke.